IG BCE Ortsgruppe Hannover-Süd

INHALT

 

  13.12.2008
Weihnachtsmarkt in Lüneburg

Am Samstag den 13.12.2008 machten  sich unsere Mitglieder und ihre Familienangehörigen mit der  Bahn auf den Weg in das weihnachtlich geschmückte Lüneburg

lüneburg

Zwei  Stadtführerinnen begleiteten uns durch die historische Altstadt  und zeigten uns viele der 1100 denkmalgeschützten Häuser.  Zur Mittagszeit stand im Ratskeller für uns ein “ Warmes  Büfett” bereit. So gestärkt machten sich viele kleine  Gruppen auf den Weg, um den Weihnachtsmarkt und die festlich  geschmückte Altstadt zu erkunden. Um 17 :15 Uhr haben sich  alle wieder am Bahnhof getroffen, um gemeinsam die Heimfahrt  nach Hannover anzutreten.

zum INHALT
 

  10.11.2008
Informationsabend

Thema: “  Erben und Vererben”

“Das letzte Hemd hat  keine Taschen” 

Dieser  Informationsabend wurde wieder zu einem großen Erfolg.  Unsere Kolleginnen und Kollegen lauschten interessiert dem  Vortrag unserer Referenten. Besonders interessant waren auch  die Infos über die steuerlichen Folgen eines nicht genau  durchdachten Testaments. Dabei hat das Thema nicht nur negative emotionale Seiten.
Auf der anderen Seite ist es beruhigend zu wissen, dass ein  oft mit viel Arbeit und Mühe geschaffenes Vermögen auch  demjenigen zukommt, für den es gedacht ist, denn letztlich  wird es jeden von uns irgendwann treffen.
Weiterhin wurden uns durch die Kanzlei Schott- Lemmer aus  Langenhagen einige Informationsmaterialien zur Verfügung  gestellt.
Alle die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten und  trotzdem weitergehende Informationen wünschen, können sich  vertrauensvoll an unseren Kollegen Hartmut König wenden.

 Hartmut König
Tel.: 0511-414901
E-Mail:
 koenig-hemmingen@igbceoghannoversued.de

Er hat die Möglichkeiten Informationsmaterialien weiter zureichen  und Kontakte für ein Beratungsgespräch herzustellen.

 erben_vererben

Nach der  Beantwortung vieler Fragen unserer Kollegen, Verabschiedeten  wir uns mit einem Straus Blumen.

zum INHALT
 

  07.10. 2008 
Mitglieder- und Wahlversammlung

Die Versammlung fand in  unserem Sitzungslokal, Hotel & Restaurant Hubertus in der   Hildesheimerstr. 196 in 30880 Laatzen, statt.

 Die Tagesordnung  umfasste folgende Punkte:

  1. Bericht des Vorsitzenden
  2. Bericht der Kassiererin
  3. Bericht der Revisoren
  4. Aussprache zu den Berichten
  5. Entlastung des bisherigen Vorstandes
  6. Wahlen

 zu 1. Der  Vorsitzende Henry Hecht berichtete noch einmal über das  vergangene Jahr. Über die Erstellung des Infoblattes  2008, den Besuch bei der Feuerwehr Laatzen, die  verregnete und doch fröhliche  Nordic-Walking-Veranstaltung, unsere Bildungswoche auf  Baltrum, sowie über die Radtour und die Veranstaltung  zum Thema Patientenverfügung. Einen kurzen Hinweis gab  es auf das in der Bildungswoche erstellte Programm 2009.

zu 2.  Sigrid Winter, Mitglied der Revisoren, verlas den Kassenbericht.
Diese Maßnahme ist  erforderlich geworden, weil unsere Kassiererin Giesela  van Kaldekerken am 30.9.2008, nach der Kassenprüfung,  aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt erklärte. An  dieser Stelle danken wir Giesela für ihre sehr gute  Arbeit als Kassiererin.
Der Kassenbestand ist positiv und versetzt die  Ortsgruppe weiterhin in die Lage, Bildungs- und  Freizeitveranstaltungen für die Mitglieder durchzuführen

zu 3.  Den Bericht der Revisoren hielt Hans-Joachim Richter. Er bestätigte den  Kassenbestand und die ordnungsgemäße Führung der Kasse.

zu 4.  Fragen oder Wortbeiträge zu den Punkten 1. - 3. gab es nicht.

zu 5. Der Vorstand wurde von  der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.

zu 6. Für den neuen Vorstand  wurden gewählt:

 Vorsitzender:

Henry Hecht

einstimmig

 Stellvertreter:

Hartmut  König

einstimmig

 Kassiererin:

Sigrid  Winter

einstimmig

 Schriftführerin:

Kathrin Ende

einstimmig

 Bildungsobmann:

Jürgen  Wilkens

einstimmig

 Jugendleiter:

dieser Platz  wurde nicht vergeben

 Beisitzer:

Bärbel  Bruns, Bernd Suchfort, Erich Störzer, Wilfried Hilverkus

 die  Beisitzer wurden einstimmig im Block gewählt

     Als Revisoren wurden  einstimmig im Block gewählt:
    
Hans-Joachim  Richter, Karl-Heinz Blumrodt, Horst Ahlbehrndt. 

Die Versammlung endete  um 20 :00 Uhr

zum INHALT
 

  16.09.2008
Informationsabend:

“ Versorgungsvollmacht,  Betreuungsverfügung, Patientenverfügung”


Bei unserem Informationsabend am 16.9.08 hatten viele Ortsgruppenmitglieder großes Interesse und etliche Fragen zu diesen  sensiblen Themen mitgebracht.

pat1 pat2

Nach einführenden Worten unserer Referentin, Frau Natalia Zolek, zu  den einzelnen Themenblöcken: Versorgungsvollmacht -  Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung, entwickelte sich eine  rege Diskussion. Viele Fragen standen im Raum, auf die es  ausführliche Antworten gab. Über das FÜR und WIDER solcher  Vereinbarungen wurde ausgiebig gesprochen.

Ein Beispiel des empfohlenen Inhaltes einer schriftlichen  Patientenverfügung:

Eingangsformel*
Situation, für die die Patientenverfügung gelten soll*
Festlegung der ärztlichen /pflegerischen Maßnahmen*
Wünsche zu Ort und Begleitung
Aussagen zu Verbindlichkeit der Verfügung
Hinweis auf weitere Vorsorgeverfügungen
Hinweis auf beigefügte Erläuterungen
Organspende
Schlussformel*
Schlussbemerkung
Datum, Unterschrift*
Aktualisierung(en), Datum, Unterschrift
Anhang: Wertstellung

* besonders wichtige Bestandteile

zum INHALT
 

  05.07.2008
Unsere Radtour

In der Leinemasch  unterwegs:
 

rad1

Strahlender  Sonnenschein war unser Begleiter über den ganzen Tag. Trotz mehrerer  kurzfristiger Absagen wegen Erkrankung, macht sich eine nette Gruppe  Radler und Radlerinnen auf den Weg.

Erstes Ziel war das         NABU-Haus in  Grasdorf mit einem Vortrag über die Leinemasch.

rad2

 

Von hier aus ging es dann über Ruthe  nach Giften

rad3

rad4

Eine lange Pause in der Wildente mit  seinem herrlichen Bauerngarten macht  fit für die Rückfahrt.  Von Giften über Ruthe und Koldingen ging es zurück zum Startpunkt.  In gemeinsamer gemütlicher Runde haben wir den Pannen- und  unfallfreien Tag beendet.

 

zum INHALT
 

 17.05.2008
 Nordic Walking

Unsere Nordic Walking Aktion

Am 17. Mai 08 um 10.00 Uhr stellte es sich  heraus:
“ Petrus ist uns Gewerkschaftern nicht immer  gut gesinnt” Aber die Mitglieder unserer Ortsgruppe mit  ihren Familienangehörigen lassen sich durch Regenwetter nicht abschrecken.  Und so haben wir unter fachkundiger  Anleitung durch Marion Dwinger, Trainerin vom VfL Grasdorf, trotz der nassen  Widrigkeiten, uns nicht davon abhalten lassen, den Schnupperkurs durch zu  führen.
Bei schönem Wetter na ja, aber bei Nässe  von oben und unten, das bringt erst den richtigen Spaß, wie man auf den  Bildern sehen kann.

01

02

03

04

05



Zum Abschluss gab es noch eine kleine  Erfrischung (Heißgetränke) in unserem Vereinslokal . Mal wieder eine schöne und gelungene  Veranstaltung.

zum INHALT
 

 06.05.2008
 Jubilarfeier

Am 6. Mai d. J. fand  die zentrale Jubilarfeier des Bezirkes Hannover in der Brauereigaststätte  Wienecke XI. in Hannover - Wülfel statt. Da unsere Ortsgruppe  keine eigene Feier ausgerichtet hat, haben wir unsere Jubilare zu der  Feierstunde des Bezirkes eingeladen.
In  diesem Rahmen konnten 18 Jubilare unserer OG mit folgender Mitgliedschaft  geehrt werden:

1 x für 60 Jahre,  8 x für 50 Jahre,  3 x für 40 Jahre,  8 x für 25 Jahre 

Vom Ortsgruppenvorstand waren Sigrid Winter,  Henry Hecht und Hans Joachim Richter bei der Feierstunde anwesend. Es war ein schöner,  würdiger Rahmen und für viele die Gelegenheit, ehemalige Kolleginnen und  Kollegen mal wieder zu treffen.

zum INHALT
 

 29.04.08
Erfahrungsaustausch mit älteren oder erwerbslosen Kolleginnen und  Kollegen

rente1

rente2

Am 29. April 2008 fand unser erstes  gemeinsames Treffen in unserem Sitzungslokal  statt. Dabei konnten wir Kolleginnen und Kollegen begrüßen, die bereits  aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind oder durch Inanspruchnahme der  Altersteilzeit bald ausscheiden werden.

Nach einer kurzen Begrüßung unseres  ersten Vorsitzenden Henry Hecht erläuterte dieser den Sinn und Zweck  unserer Ortsgruppenarbeit. Im Laufe der weiteren Diskussion  kristallisierten sich folgende zum Teil sehr brisante Themen heraus:

  • die Gestaltung der  Seniorenarbeit in der IG BCE Bezirk Hannover (siehe auch Flyer 2008“ Auch im Alter sind wir Partner”)
  • die Anpassung der  Renten und der damit verbundenen Diskussionen.

Zu diesem Thema möchten wir den  Artikel aus unserer Mitgliederzeitung Kompakt Nr. 05 Mai 2008 des  stellvertretenden Vorsitzenden der IG BCE Ulrich Freese wie folgt  zitieren:
“ Für Jung und Alt  ist es  beschämend, wie in diesen Tagen Alt und Jung gegeneinander ausgespielt  werden sollen. Mit der Wirklichkeit in den Familien und in unserer  Gesellschaft insgesamt hat diese Hetze nichts zu tun. Nach wie vor  herrscht ein hohes Maß an Solidarität zwischen den Generationen. Dieses  Fundament trägt auch in schwierigen Zeiten. Wir brauchen eine faire  Verteilung der Lasten, die der demografische Wandel mit sich bringt. Jung und Alt müssen sich gleichermaßen verlassen können, dass sie im  Alter ein vernünftiges Auskommen haben. Wachstum und Wohlstand müssen  allen Generationen zugute kommen. Und wir müssen die Rückkehr von  Altersarmut in unser reiches Land verhindern. Diejenigen, die heute den  Generationenvertrag infrage stellen, auf dem die gesetzliche  Rentenversicherung beruht, wollen das Risiko Alter weiter privatisieren,  den Sozialstaat demontieren. Wir dagegen streiten für sozialen Ausgleich  der Generationengerechtigkeit “ zum Wohle aller.

ein weiterer Punkt  war die Möglichkeit der Teilnahme an Seniorenseminaren des Bez.  Hannover, sowie eine Teilnahme an einem Erholungsaufenthalt in  Königswinter

Alles in allem war es  ein interessanter Nachmittag und wir hoffen - bei unserem nächsten  Treffen - wieder auf eine rege Teilnahme

  

rente3

rente4

zum INHALT
 

 01.04.08
Besuch bei der Feuerwehr in Laatzen

Es war eine Premiere für die Ortsgruppe  Hannover - Süd. Anfang März hatten wir zur Besichtigung der Freiwilligen  Feuerwehr Laatzen eingeladen. Trotz des “ miesen Wetters” sind zahlreiche  Mitglieder mit Kindern und Enkelkindern unserer Einladung gefolgt. Zwei  lehrreiche Stunden waren der Lohn. Die Kinder hatten besonderen Spaß, während  der Führung durch die einzelnen Stationen. So konnten sie Helme und  Sicherheitskleidung der Feuerwehrleute selber ausprobieren und eine Sitz probe  hinter dem Steuer eines Löschfahrzeuges gehörte selbstverständlich auch dazu.  Leider konnte keine Vorführung im Außenbereich stattfinden, denn da tobte sich  der Orkan Emma aus. Die Feuerwehrleute Peter Becker (Chef der Feuerwehr) und  Frederik Mohr (Gruppenleiter) haben für uns nicht nur eine interessante und  aufschlussreiche Führung gemacht, sie haben uns sogar angeboten diese  Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bei besserem Wetter zu wiederholen.  Mit viel Applaus haben sich die Teilnehmer für die Führung und die erneute  Einladung bedankt.

zum INHALT
 

storch1kl
2008 
STRATO_greenIT_logo_small_rgb